Basisausbildung

Basisausbildung

Die Grundausbildung in Form der Basisarbeit ist, neben dem Hundesport, das Hauptziel bei uns im Verein. Trainiert wird im Gruppentraining auf dem Vereinsplatz und teilweise auch als Straßentraining außerhalb des Geländes. Zu den wichtigsten Grundübungen gehören dafür die Kommandos "Sitz", "Platz", "Fuß" und "Hier" sowie die Leinenführigkeit, die auch für die Begleithundeprüfung benötigt werden. Diese werden auf verschiedene Art und Weise und mit unterschiedlichsten Ablenkungen geübt. Der Hundeführer erhält individuelle Hilfestellungen, wie er am besten mit seinem Hund trainiert. Hierzu gehören zum Beispiel auch die richtige Wahl der Belohnung, das genaue Timing und ggf. auch die richtige Korrektur.

Wir arbeiten im Verein mit positiver Verstärkung (Leckerli, Spielzeug, verbales Lob) ohne Zwang, d.h. der Hund soll die Übungen freudig ausführen und das Team Mensch-Hund soll Spaß an der Ausbildung haben. Der ideale Startpunkt für die Ausbildung ist nach der Junghundegruppe – also mit etwa 6 Monaten.

 

 

Basiskurs 1

In den weiteren Kursen verlagert sich der Schwerpunkt vom Spielen mehr auf die gezielten Übungen mit den jungen Hunden.

Kommandos wie Sitz und Platz werden gefestigt, die Leinenführigkeit und die ersten Schritte zum Bei-Fuß-Gehen werden geübt.

Ganz wichtig sind weiterhin Ausgeglichenheitsübungen. Entweder bei uns auf dem Platz in unserem "Gruselkabinett", an Hindernissen wie Tunnel und Laufdiel sowie in den zwei Stunden  in städtischer Umgebung außerhalb des Platzes. Überall lässt sich in außergewöhnlichen Situationen die Sicherheit des Hundes trainieren. 

Die Anmeldung läuft über eine Warteliste.

Der Basiskurs 1 umfasst  8 Stunden und kostet 80,-- €.